Symposien

Die Fachsymposien bieten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, aber auch Expertinnen und Experten beispielsweise aus Politik, Industrie, Medien und anderen Interessengruppen einen Raum für Austausch und Diskussion. Expertinnen und Experten verschiedenster Disziplinen können hier an aktuellen Forschungsfragen zusammenarbeiten. Die Symposien setzen auf eine besonders intensive und interdisziplinäre Arbeitsatmosphäre, die neue Forschungsimpulse setzt. Damit liefern sie einen Beitrag zur Vernetzung der Forschungs- und Wissenschaftslandschaft.

Unsere Fachsymposien werden zusammen mit Wissenschaftlichen Kooperationspartnern konzipiert und realisiert. Diese führen auch die Ergebnisse des Symposiums in einem Forschungsbericht zusammen und geben damit einen fundierten und aktuellen Einblick in den jeweiligen Themenkomplex. Die Berichte werden von der Stiftung publiziert. Bislang sind sechs Bände erhältlich (siehe Publikationen).
 

Feedback:

"Anderthalb Tage lang mit erfahrenen Expert*innen aus unterschiedlichen Disziplinen Einsichten und Erfahrungen zur algorithmischen Profilbildung austauschen und diskutieren zu können, war ein inspirierender Hochgenuss." Prof. Dr. Christiane Woopen, Leiterin der Forschungsstelle Ethik der Uniklinik Köln und Direktorin von ceres (Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health) der Universität zu Köln, 2020

"Selten habe ich einen so guten Austausch zwischen Kollegen*innen aus verschiedenen Fachdisziplinen erlebt, wie auf diesem Meeting." Prof. Dr. Ulrike Köhl, Direktorin des Instituts für Klinische Immunologie der Universität Leipzig/UK Leipzig und Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie in Leipzig, 2019

"Das Fachsymposium 'Somatisches Genome Editing' war ein besonders gelungenes Beispiel von interdisziplinärer wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kommunikation auf höchstem Niveau. Besonders produktiv war die Erarbeitung neuester Perspektiven." Prof. Dr. Steven Hildemann, Medizinische Fakultät Universität Freiburg und Merck KGaA, 2019

"Das Symposium gab die Gelegenheit, grundlegende Ansätze zur frühkindlichen Bildung miteinander in Diskussion zu bringen. In einer Situation, in der praktische Tagesfragen dominieren, war dies eine Gelegenheit, weiterblickende Orientierungen und Forschungsfragen zu diskutieren. Multidisziplinarität und Kollegialität haben in fruchtbarer Weise erfolgreich zusammengewirkt und neue Forschungsimpulse gesetzt." Prof. em. Dr. Gerd E. Schäfer, Humanwissenschaftliche Fakultät, Universität zu Köln, 2017

"In diesem Sinne hat die 'geballte' Kompetenz der anwesenden Experten ganz verschiedener Disziplinen durch das von Ihnen geförderte Fachsymposium einen erheblichen Beitrag geleistet. Dies zeigt auch die Resonanz auf den Tagungsband, auf dessen Veröffentlichung schon verschiedene Verlage bzw. Veranstalter innerhalb der betroffenen Fachdisziplinen warten." Dr. Monika Pohlmann, Department für Biologie, Universität zu Köln, 2016


Informationen zu bisher erfolgten Veranstaltungen finden Sie hier.